Die sichere Seite für Ihre Partnersuche.
Wir entwickeln aktuell ein schwul-lesbisches Angebot. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.
Bitte geben Sie ihr Geschlecht an.
Google E-Mail wird benötigt.
Facebook E-Mail wird benötigt.
Ihre Angaben sind nicht sichtbar und werden von LemonSwan geschützt.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Schützen Sie Ihre Daten mit einem sicheren Passwort. Beachten Sie bitte:

Passwort muss sich von Ihrer E-Mail-Adresse unterscheiden

Mindestens 6 Zeichen

Wählen Sie eine Kombination aus Buchstaben UND Zahlen/Sonderzeichen

Ihr Passwort entspricht nicht den Anforderungen.
oder

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der LemonSwan GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).


Nur handverlesene Singles
  • • ernsthafte Absichten
  • • ausführliche Profilangaben
  • • niveauvolle Fotos

Registrieren...


Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der LemonSwan GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).

Fremdverliebt: Gründe, Tipps und Vorgehensweisen
LemonSwan Tipps

Fremdverliebt: Gründe, Tipps und Vorgehensweisen

Herzklopfen, Schmetterlinge im Bauch und weiche Knie – doch nicht Ihr Partner löst das in Ihnen aus, sondern ein anderer? Sie haben sich fremdverliebt. Nun gilt es herauszufinden – ist dies nur eine kleine Schwärmerei oder ist es wirklich um sie geschehen? Fremdverliebt sein ist nicht unbedingt etwas schlechtes. Wichtig ist nur, fair zum eigenen Partner zu bleiben um sich nicht in etwas zu verrennen.

Falls es tatsächlich um Sie geschehen ist haben wir ein paar hilfreiche Tipps, wie sie am besten mit der Situation umgehen können.

Inhalt

1. Fremdverliebt: diese Gründe können dahinterstecken
2. Der wichtige Unterschied: Liebe vs. Verliebtheit
3. Diagnose: Fremdverliebt. Was kann ich tun?
4. Entscheidung getroffen: so geht es weiter


Fremdverliebt: diese Gründe können dahinterstecken

Wenn der Fall eingetreten ist und Sie sich Fremdverliebt haben, ist es an der Zeit, Ursachenforschung zu betreiben. Denn man verliebt sich nicht einfach so in eine andere Person, meistens gibt es Unstimmigkeiten in der eigenen Beziehung, die dazu führen können. Deswegen ist es wichtig in sich reinzuhören – was genau ist der Grund für die zweite Liebe?

1. Unzufriedenheit

Ihr Partner hat sich im Laufe Ihrer Beziehung Dinge angewöhnt, die sie absolut nicht leiden können? Und nun kommt der neue Arbeitskollege daher und ist attraktiv, charmant und zuvorkommend – Ihren eigenen Partner dagegen sehen sie schnarchend auf der Couch liegen wenn Sie von der Arbeit kommen. So passiert es schnell dass zu der alten Liebe eine zweite, neue, aufregende Liebe dazukommt.

2. Bestätigung

Sie sind seit vielen Jahren mit Ihrem Partner zusammen und in Ihrer Beziehung ist Routine eingekehrt? In so einer Situation ist es natürlich besonders spannend, wenn plötzlich ein neuer Mensch in Ihr Leben kommt der Ihnen viel Aufmerksamkeit schenkt, mit dem sie sich super verstehen und bei dem es offensichtlich ist, dass er sie anziehend findet. Die Bestätigung, die sie von dieser Person bekommen, kann schnell zu einem Gefühlschaos führen.

3. Hohe Erwartungen

Oftmals hat man bestimmte Erwartungen an eine Beziehung und den Partner, die von diesem nicht erfüllt werden. Wenn dies der Fall ist, kann es natürlich schnell passieren, dass jemand neues auf der Bildfläche erscheint und diese Erwartungen erst einmal erfüllt. So passiert es schnell, dass dieser “Neue” interessanter erscheint als der Partner, den man bereits in- und auswendig kennt.

4. Etwas fehlt

Während einer langen Beziehung merken viele, dass Ihnen etwas fehlt. Wenn nun eine neue Person ins Leben kommt kann es also schnell passieren, dass man das Gefühlt bekommt dass diese Person die “Lücke” in der bestehenden Beziehung schließen kann.

5. Gründe? Nicht immer!

Natürlich kann es auch vorkommen, dass Sie eine wunderbare Beziehung führen, in der nichts falsch läuft. Denn: ist ist auch möglich zwei Menschen gleichzeitig zu lieben. Jedoch gilt es hier zu unterscheiden, sind sie wirklich verliebt oder handelt es sich nur um eine kurze Schwärmerei? Dies kann in manchen Fällen sogar dazu führen, Ihre bestehende Beziehung spannender zu machen.


Der wichtige Unterschied: Liebe vs. Verliebtheit

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie auf dem besten Weg sind sich trotz Beziehung in jemand anderen zu verlieben, ist es wichtig sich über die eigenen Gefühle ein paar Gedanken zu machen. Denn Liebe ist nicht gleich Liebe – weswegen Sie auch nichts überstürzen sollten!

Frau liegt nachdenklich im Bett während ihr Partner neben ihr schläft

Die Liebe zu Ihrem Partner

Bestimmt hatten Sie in der Kennenlernphase mit Ihrem Partner rund um die Uhr Schmetterlinge im Bauch – so geht es uns allen am Anfang. Diese Gefühlsachterbahn lässt einen Nachts nicht schlafen und Herzklopfen bekommen, sobald Ihr Partner in der Nähe ist. Doch mit der Zeit wird dieses Gefühl schwächer und geht in eine tiefe, weniger aufregende Liebe über. Langsam fallen Ihnen kleine Macken am Partner auf, die sie vorher gar nicht bemerkt haben. Doch so eine tiefe liebe bringt auch Vertrauen und Geborgenheit mit sich, und mit der Zeit haben Sie viele Dinge gemeinsam erlebt und überstanden.

Das aufregende, neue Gefühl

Wie gesagt, am Anfang lassen die Gefühle einen Nachts nicht schlafen und tagsüber in Träume verfallen, doch ist dies nicht mit der Liebe in einer Partnerschaft zu verwechseln. Verlieben kann man sich schnell, denn es ist neu und aufregend. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es notwendig ist, dieses Gefühl auszuleben. Denn oft ist eine langjährige Beziehung mehr wert als das kurzzeitige begehren einer anderen Person. Darüber sollten Sie sich im klaren sein.


Diagnose: Fremdverliebt. Was kann ich tun?

Es ist um Sie geschehen, Sie haben einen Partner und haben sich trotzdem neu verliebt. Das ist natürlich eine verzwickte Situation, denn es gilt herauszufinden ob diese Liebe so stark ist, dass sie Ihre alte Liebe ablösen wollen oder ob es sich hier nur um eine Schwärmerei handelt. Doch wie stellt man dies an?

Ruhe bewahren

Das Wichtigste in dieser Situation ist: Ruhe bewahren! Ihnen gehen im Moment bestimmt eine Menge Gedanken und Gefühle durch Kopf und Körper. Vor allem die rosarote Brille kann das klare Denken beeinflussen. Deswegen sollten sie sich ganz bewusst hinsetzen und über Ihre Situation nachdenken. Wie ernst ist es wirklich? Wollen Sie Ihre alte Beziehung aufgeben oder ist dies nur eine Schwärmerei?

Gespräche mit Freunden

Wenn Ihre Gefühle verrückt spielen ist es ratsam, beispielsweise die beste Freundin zu Rate zu ziehen. Denn möglicherweise haben Sie durch das Gefühlschaos keine klare Sicht auf die Dinge. Jemand der Sie gut kennt kann Ihnen Punkte vor Augen führen, die sie alleine vielleicht gar nicht bedacht haben. So bekommen Sie eine noch bessere Sicht auf die Situation.

Gespräch mit dem Partner oder lieber schweigen?

Nun liegt es an ihnen zu entscheiden: gibt es ein Gespräch mit dem Partner oder schweigen Sie? Wenn sie zu dem Schluss gekommen sind, dass sie ihre alte Beziehung nicht weiterführen wollen, sollten sie schnellstmöglich das Gespräch mit ihrem Partner suchen. Wenn Sie Ihre Beziehung weiterführen wollen, kann es sogar ratsam sein Ihre Schwärmerei für sich zu behalten. Denn eine solche “Beichte” kann sehr schnell Unsicherheit in ihrem Partner erzeugen und ihre Beziehung wohlmöglich unnötig belasten.

 


Entscheidung getroffen: so geht es weiter

Nach langem nachdenken und vielen Gesprächen haben Sie eine Entscheidung getroffen, die höchstwahrscheinlich einmal mehr ein Gefühlschaos auslöst. Die Beziehung weiterzuführen bedeutet, an ihr arbeiten zu müssen. Eine Trennung bedeutet viel Ungewissheit und Neues. Wie gehen Sie also am besten in diesen Situationen vor?

Sie wollen mit Ihrem Partner zusammen bleiben

1. Überlegen Sie, ob Sie Ihrem Partner von der Fremdverliebtheit erzählen wollen 

Denn falls dies nur eine kleine Schwärmerei war, gilt es abzuwägen ob es sinnvoll ist Ihren Partner in Ihre Gefühlswelt einzuweihen. Die Beichte könnte Ihren Partner verunsichern und zu Problemen in der Beziehung führen, für die sie sich gerade entschieden haben. Wenn Ihr Gewissen Sie plagt, könnte ein Gespräch jedoch sinnvoll sein. Generell kommt es hier darauf an, wie offen Ihr Umgang sonst in Ihrer Beziehung ist. Ziehen Sie Freunde zu Rate um zu entscheiden, wie sie vorgehen wollen.

2. Reden Sie über Ihre Beziehung 

Auch wenn Sie sich dagegen entschieden haben, Ihrem Partner vom fremdverliebt sein zu erzählen, ist es Zeit ein Gespräch über Ihre Beziehung zu führen. Denn höchstwahrscheinlich hat die Fremdverliebtheit Defizite an der eigenen Beziehung aufgedeckt, die sie nun gemeinsam aus der Welt schaffen können.

3. Arbeiten Sie gemeinsam an Ihrem Glück 

Sie und Ihr Partner sind gemeinsam für eine glückliche Beziehung verantwortlich. Deswegen ist es nun an der Zeit, gemeinsam an Ihr zu arbeiten. Da sie eventuelle Probleme nun zusammen identifiziert haben, können sie beide daran arbeiten diese aus dem Weg zu schaffen.

4. Abstand halten!

Nun ist es wichtig, Ihrer Schwärmerei möglichst aus dem Weg zu gehen, um weitere Gefühle  zu vermeiden. Wenn dies nicht möglich ist, suchen Sie das Gespräch und teilen sie ihrem Gegenüber mit, dass sie keinen Kontakt mehr wollen.

Frau schläft im Vordergrund während ihr Mann im Hintergrund an seinem Handy ist

Sie haben entscheiden sich zu trennen

1. Nichts überstürzen

Auch hier ist es erst einmal wichtig: nichts überstürzen. Denken Sie ganz bewusst über diese Entscheidung nach und werden Sie sich darüber klar, ob eine Trennung das ist was sie wirklich wollen. Ziehen Sie auch hier Freude zu Rate, um einen besseren Blick auf die Situation zu bekommen.

2. Machen Sie sich Gedanken über die Zukunft 

Wenn die neue Liebe stärker ist als die alte, ist es Zeit an die Zukunft zu denken. Stellen Sie sich die Beziehung mit dem neuen Partner vor. Gibt es hier Dinge, die Ihnen Sorgen bereiten? Dann ist es auch an diesem Punkt noch sinnvoll, Ihre Entscheidung in Ruhe zu treffen und noch einmal zu überdenken.

3. Meiden Sie Ihren Ex-Partner 

Sie haben die Entscheidung endgültig getroffen und sich getrennt. Nun ist es wichtig, Ihren Ex-Partner seinen Weg gehen zu lassen und sich auf Sie selbst zu konzentrieren. Falls Sie vielleicht sogar zusammen gewohnt haben, gibt es viele Dinge neu zu organisieren die ihre volle Aufmerksamkeit erfordern.


Fazit: Fremdverliebt sein ist kein Verbrechen

Eine Schwärmerei zu haben obwohl man in einer Beziehung ist, ist etwas ganz normales und noch lange kein Verbrechen. Sie entscheiden jedoch selbst, wie weit diese Schwärmerei geht und wie sie damit umgehen. Ihre eigenen Gedanken sind frei, jedoch sollten sie nichts überstürzen und vor allem keine Beziehung aufgeben, weil sie kurzzeitig etwas neues und spannendes erleben. Das wichtigste in so einer Situation ist: Ruhe bewahren und mit bedacht handeln. Falls es sich doch um etwas ernsteres handeln sollte, ist es trotzdem wichtig fair gegenüber allen Beteiligten zu bleiben. Hören Sie in sich hinein und Sie werden Ihren Weg finden!

 

 

 

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen
Noch immer Single? Kein Problem.
LemonSwan Tipps
von LemonSwan Redaktion