Die sichere Seite für Ihre
Partnersuche.
Ich bin
Ich suche
eine Frau steht am Fenster um umarmt sich selbst

Selbstliebe – 8 Gründe warum sie für die Beziehung wichtig ist

Selbstliebe – was bedeutet es überhaupt, sich selbst zu lieben und viel wichtiger: kann ich Selbstliebe lernen? Ja das können Sie! Wir verraten Ihnen, warum es für Ihre Partnerschaft so wichtig ist, nicht nur den/ die  Partner:in sondern auch sich selbst zu lieben und geben Ihnen 8 hilfreiche Tipps, wie Sie Selbstliebe lernen können.

Inhalt:


Was bedeutet Selbstliebe?

Zu Unrecht ist der Begriff der Selbstliebe häufig negativ behaftet und wird mit Wörtern wie Egoismus oder Eitelkeit gleichgesetzt. Dabei gibt es hier einen großen Unterschied! Während egoistische Menschen sich als etwas Besseres sehen, bedeutet Selbstliebe vielmehr, sich selbst genauso wert zu schätzen, wie seine Freunde und Familie. 

Selbstliebe meint, auf sich selbst und seine Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen. Das bedeutet, für sich zu sorgen, liebevoll mit sich umzugehen und sich so zu akzeptieren, wie man ist. 

Ursachen für fehlende Selbstliebe 

Unser Selbstbild entwickelt sich vor allem in unserer frühen Kindheit. Wachsen wir in einem liebevollen Umfeld auf, in dem wir lernen, was es bedeutet, geliebt und wertgeschätzt zu werden, dann entwickeln wir auch ein positives Selbstbild.

Zu wenig Wertschätzung und Zuneigung in der frühen Kindheit hingegen führt häufig zu fehlender Selbstliebe im Erwachsenenalter.
Das bedeutet jedoch nicht, dass jeder, dem es an Selbstliebe fehlt, eine schreckliche Kindheit oder falsche Erziehung hatte sowie umgekehrt nicht jeder, der als Kind zu wenig Wertschätzung bekommen hat, später keine Selbstliebe empfinden kann. Auch traumatische Ereignisse, Mobbing oder eine schmerzhafte Trennung führen dazu, dass wir uns selbst nicht so lieben, wie wir es eigentlich sollten. 


Warum ist Selbstliebe für die Beziehung wichtig? 8 Gründe

Die Grundlage für eine funktionierende Partnerschaft ist nicht nur die bedingungslose Liebe zu seinem Partner bzw. seiner Partnerin. Viel wichtiger noch ist die Liebe zu sich selbst und zwar aus den folgenden 8 Gründen:

1. Fehlende Selbstliebe sorgt für Beziehungsstreit

Die Phase der beziehung in der das Paar sich streitet

Sind wir uns selbst nichts wert, führt das unweigerlich zu einer inneren Unausgeglichenheit, die wir dann gern an anderen Personen auslassen. Keine gute Basis für eine harmonische Beziehung. Streitereien sind hier vorprogrammiert. Sind wir hingegen mit uns selbst im Reinen, dann sind wir auch freundlicher gegenüber unseren Mitmenschen und lassen uns von Kleinigkeiten nicht so leicht aus der Fassung bringen.

2. Eifersucht

Eine fehlende Selbstliebe führt gerade in der Partnerschaft häufig auch zu übertriebener Eifersucht. 

3. Es fällt schwerer zu lieben

Wer sich selbst nicht liebt, dem fällt es auch schwerer, diese Liebe anderen Menschen gegenüber zu äußern. Zu groß ist die Angst vor Zurückweisung.

4. Es fällt schwerer, Liebe anzunehmen

Genau so, wie es uns schwerer fällt, Liebe zu geben, haben Menschen, die sich selbst nicht wertschätzen, auch Probleme damit, Liebe von einer anderen Person anzunehmen. Warum auch sollten wir jemand anderem glauben, dass er uns liebenswert und schön findet, wenn wir selbst keine Gründe dafür finden. 

5. Fehlende Selbstliebe führt zu emotionaler Abhängigkeit

Liebe ist ein menschliches Bedürfnis. Wir alle brauchen es. Können wir uns diese nicht selbst geben, sind wir umso mehr auf die Liebe und Zuneigung unseres Partners angewiesen. Wir begeben uns in eine emotionale Abhängigkeit. Keine gute Basis für eine gleichberechtigte Beziehung auf Augenhöhe.

6. Selbstliebe macht attraktiver

Sind wir mit uns selbst im Reinen, wirkt sich das auch positiv auf unsere Ausstrahlung aus. Mit einer positiven Ausstrahlung wiederum wirken wir gleich viel sympathischer sowie attraktiver. 

7. Ohne Selbstliebe gibt es keine Beziehung auf Augenhöhe

Zweifeln wir an uns, dann haben wir ein vermehrtes Bedürfnis, diese Selbstzweifel durch Anerkennung und Liebe unseres Partners auszugleichen. Wir würden fast alles tun, um Zuwendung von ihm zu bekommen. Eine Beziehung auf Augenhöhe sieht anders aus!

8. Sie haben ein besseres Sexleben

Selbstliebe bedeutet auch, sich in seinem Körper wohlzufühlen. Gerade hiermit haben jedoch viele Menschen ein Problem. Im Alltag kaschieren sie ihre Problemzonen gern mit der passenden Kleidung, doch wird es intim, ist das nicht mehr möglich. Die Folge: Sie fühlen uns unwohl und können es nicht vollkommen genießen. Studien zeigen, sind wir mit unserem Körper im Reinen, läuft es auch im Schlafzimmer deutlich besser.


8 Tipps, sich selbst lieben zu lernen

Sie tun sich schwer damit, sich selbst zu lieben? Dann haben wir zwei gute Nachrichten für Sie. Nummer 1: Sie sind nicht alleine. Viele Menschen, auch die, die vielleicht auf den ersten Blick besonders selbstbewusst auf Sie wirken, hadern mit dem Thema Selbstliebe. Nummer 2: Sich selbst zu lieben und wertzuschätzen kann man lernen und zwar einfacher als Sie jetzt vielleicht denken. Mit diesen 8 Tipps gelingt es:

1. Vergleichen Sie sich nicht 

Sie vergleichen sich oft mit Ihren Mitmenschen? Dann sollte der erste Schritt in Richtung Selbstliebe lernen sein, genau damit aufzuhören! Wir Menschen haben nämlich die Angewohnheit, uns immer genau mit den Personen zu vergleichen, die besser sind als wir. Bei diesen Vergleichen können wir natürlich nur verlieren. Die Folge: Wir sind unglücklich, unzufrieden und unser Selbstbild leidet. Also: Vergleichen Sie sich nicht mehr mit anderen.

2. Ein Date mit sich selbst

Eine Frau übt Selbstliebe und entspannt in der Badewanne

Was tut Ihnen gut? Wobei können Sie so richtig abschalten und Energie tanken? Nehmen Sie sich die Zeit, um genau diese Dinge zu tun. Laden Sie sich selbst auf ein Date nur mit sich ein. Sie haben es verdient.

3. Lernen Sie Ihre Stärken und Schwächen kennen und schätzen

Jeder Mensch hat unterschiedliche Stärken und Schwächen. Zusammen machen sie uns einzigartig.
Finden Sie heraus, wo Ihre persönlichen Stärken und Schwächen liegen. Hier kann es hilfreich sein, einfach mal eine Liste anzulegen. Dabei kommen häufig Eigenschaften zum Vorschein, die einem im Alltag oft gar nicht so bewusst sind. Sie werden erstaunt über sich selbst sein. 

4. Fokussieren Sie sich auf Ihre Stärken

Nobody is perfect! Jeder hat seine Ecken und Kanten und jeder hat Dinge, die er noch nicht so gut kann, die ihm einfach nicht liegen oder die er gerne noch verbessern möchte. Und das ist auch gut so. Haben Sie Ziele und versuchen Sie sich zu verbessern, aber schauen Sie dabei nicht nur auf die Dinge, die Sie noch nicht können, sondern fokussieren Sie sich auf die positiven Dinge und nutzen Sie sie als Motivation, um den Rest auch noch zu schaffen.

5. Äußern Sie Ihre Wünsche und Bedürfnisse

Selbstliebe zu lernen bedeutet vor allem auch, seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche ernst zu nehmen und auch zu äußern. Zu sagen, was man möchte, hat dabei nichts mit Egoismus zu tun. Ganz im Gegenteil. Im Umgang mit Freunden, aber vor allem auch in Ihrer Beziehung wird Ihnen das vieles erleichtern.

6. Feiern Sie sich selbst (auch für die kleinen Dinge)

Sie haben heute eine unangenehme E-Mail geschrieben, die Sie schon seit Tagen aufschieben oder haben heute endlich die Wäsche zusammengelegt? Großartig! Feiern Sie sich selbst für die kleinen Dinge im Leben und warten Sie nicht darauf, bis es jemand anderes tut!

7. Entschuldigen Sie sich nicht mehr ständig 

Gehören Sie zu den Personen, die sich ständig und für alles entschuldigen? Dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt, damit aufzuhören. Machen sie einen Fehler oder verletzten eine Person, dann ist es ohne Zweifel angebracht, sich zu entschuldigen. Niemals sollten Sie aber für Ihren Charakter und Ihre Persönlichkeit um Verzeihung bitten. Sie haben zu laut gelacht oder bei einem harmlosen Streit angefangen zu weinen? Kein Grund, sich zu entschuldigen. Stehen Sie dazu, wie Sie sind. Häufig sind es genau diese Dinge, für die wir ganz besonders geliebt werden.

8. Behandeln Sie sich wie die Person, die Sie am meisten lieben

Unser letzter „Selbstliebe lernen Tipp“ ist wohl gleichzeitig auch der schwierigste: Behandeln Sie sich selbst genauso wie den Menschen, den Sie am meisten lieben. Immer, wenn Sie in eine Situation geraten, in der Sie merken, dass Sie mal wieder nicht gut zu sich sind, dann rufen Sie sich in den Kopf, wie Sie in dieser Situation mit diesem Menschen umgehen würden.

Haben Sie einen Fehler gemacht, dann würden wir dieser Person sicher Verständnis gegenüber haben, anstatt sie deshalb anzumerken.
Ist die Person traurig, dann nehmen Sie sie in den Arm, anstatt ihr zu sagen, sie soll sich zusammenreißen.


Fazit: Selbstliebe macht vieles einfacher 

Sie sehen: Mit Selbstliebe machen Sie sich vieles im Leben und auch in der Liebe einfacher. Zum Glück gibt es einige Dinge, die Sie aktiv tun können, um sich selbst lieben und wertschätzen zu lernen. Fühlen Sie sich liebenswert, denn das sind Sie!

Von: LemonSwan Redaktion
Von: LemonSwan Redaktion