Emotionale Erpressung: Gründe, Merkmale & Auswege
LemonSwan Tipps

Emotionale Erpressung: Gründe, Merkmale & Auswege

Emotionale Erpressung ist keine Seltenheit in einer Beziehung. Dabei ist es ganz gleich welche Art von Beziehung es ist – Eltern, Partner, Geschwister, Freunde. Individualität wird dennoch groß geschrieben, denn die Manipulation bei der emotionalen Erpressung kann unterschiedliche Ausmaße annehmen.

Es soll bei Ihnen das Gefühl auslösen, dass Sie sich dazu verpflichtet fühlen etwas gegen Ihren Willen zu tun, um zu jedem Zeitpunkt die Erwartungshaltung Ihres Partners zu erfüllen.

Inhalt


Was ist emotionale Erpressung?

Unter emotionaler Erpressung definiert sich, dass ein Mensch versucht, einen anderen über Gefühle strategisch zu manipulieren. Sollte nicht genau das getan werden, was der Erpresser fordert, wird der Erpresste mit stark negativen Gefühlen belastet.

“Wenn du mich wirklich lieben würdest, dann tust du so etwas nicht.”

“So etwas hätte ich niemals von dir gedacht.”

“Ich tue so viel für dich und was machst du?”

Frau diskutiert und Mann wendet sich ab

Was dahinter steckt? – ganz einfach gesagt ist es eine emotionale Abhängigkeit, welche sich in zwei Richtungen bewegen kann. Zum einen gibt es die Verlustangst und auf der anderen Seite steht das Verlangen nach unerbittlicher Liebe. Das Problem ist mangelnde und fehlerhafte Kommunikation. Partner, die emotionale Erpressung nutzen sind eindeutig nicht dazu in der Lage Anforderungen klar und direkt zu formulieren.

Hinzu kommt, dass sie sich in der Rolle des Opfers sehen. Eine fortgeschrittene emotionale Erpressung lässt sich durch weitreichende Konsequenzen definieren.

“Wenn du mich hierbei nicht unterstützt, weiß ich nicht ob wir noch zusammen sein können.”

Das Opfer (auch wenn es eigentlich gar nicht will) lässt dies über sich ergehen, um weitere Konflikte zu vermeiden und den Partner nicht zu verletzen. Diese Informationsasymmetrie suggeriert dem emotionalen Erpresser das Recht sich so zu verhalten. Dies vermittelt dem Opfer das Gefühl, dass man der anderen Person etwas schuldig ist.


An diesen 7 Hinweisen erkennen Sie emotionale Erpressung

Ganz wichtig bei diesem Thema ist es Vorwürfe von Fakten zu trennen, deshalb sollten Sie auf diese 7 Hinweise achten, um zu erkennen ob Ihr Partner Sie emotional erpresst.

1. Wut

Sie stellen Ihre Bedürfnisse ununterbrochen in den Hintergrund? Das kann unterschwellig zu Aggressionen führen. Wenn Sie beispielsweise bei der bloßen Anwesenheit Ihres Partners wütend und sauer werden, haben Sie bereits den ersten Indiz entdeckt.

2. Konfliktscheu

Sie geben nicht nur stets den Wünschen Ihres Partners nach, sondern Sie sind an einem Punkt angekommen, an dem Sie bereits von vornherein nachgeben und den Konflikt meiden. Sie wissen, es läuft immer auf dasselbe hinaus und was Sie sich wünschen würden steht gar nicht erst zur Debatte.

3. Schuldgefühle

Sie fühlen sich ständig schuldig? Kein Wunder, denn Ihr Partner versucht Ihnen ständig und durchgehend seinen Willen aufzudrängen.

4. Selbstzweifel

Wir Menschen neigen oft dazu uns mit anderen zu vergleichen und das Gefühl nicht gut genug zu sein, oder zu versagen ist ständig präsent. Dies lässt Ihr Partner Sie spüren, indem er Sie häufig mit anderen vergleicht und behauptet diese Person kann oder macht alles besser als Sie.

5. Ständige Forderungen

Ihr Partner fordert – und zwar immer. Ganz egal was Sie machen, wie Sie es machen oder warum Sie es machen. Ihr Partner wird immer was dagegen haben und sein Willen durchboxen. Dazu gehört auch die permanente Rücksicht als Forderung. “Ich arbeite jeden Tag 12 Stunden, da könnte schon mal das Essen auf dem Tisch stehen, aber auf so etwas achtest du ja sowieso nicht.”

6. Druck

Durch die unzähligen Anforderungen und Erwartungen, fühlen Sie sich ständig unter Druck gesetzt. Ihr Partner drängt sich extrem in den Vordergrund und die ständigen Schuldzuweisungen belasten Sie und Ihre Beziehung.

7. Hohe Erwartungshaltung

Erwartungshaltung bei emotionaler Erpressung wird ganz groß geschrieben. Schließlich wird Ihnen vermittelt, dass Sie an allem schuld sind und Ihre Erwartungen an den Partner anpassen sollten, denn aus Sicht des Erpressers priorisieren Sie nicht so wie Ihr Partner das wünscht.


7 Wege – raus aus der emotionalen Erpressung

1. Ziele setzen. Überstürzen Sie nichts, überlegen Sie lieber genauer wie Sie vorgehen wollen, um der emotionalen Erpressung zu entgehen. Behutsamkeit ist hier das Schlüsselwort, denn die emotionale Abhängigkeit lässt sich nicht von heute auf Morgen lösen. 

2. Beobachtung. Analysieren Sie genau, wann Ihr Partner Sie anfängt emotional zu erpressen. Geschieht es aus eigener Unzufriedenheit? Sind Sie das Luftventil und bekommen alles ab? Passiert es in Stressphasen? Seien Sie bei diesen Sachen besonders aufmerksam.

3. Information. Sie wissen nun womit Sie es zu tun haben, aber mehrere Quellen zur Information reichen nicht. So können Sie nun, die Situation besser einschätzen und agil reagieren.

Frau ist verängstigt und wendet sich ab

4. Kommunikationsverhalten. Seit Wochen oder Monaten kommunizieren Sie gegen Ihren Partner. Doch Sie sind nicht das Problem, sondern der Erpresser, denn er ist nicht in der Lage zu sagen was er will. Bringen Sie ihn zum sprechen, indem Sie Ihren Partner in diesen Situationen beruhigen und darauf eingehen was er aktuell fordert. Seien Sie defensiv-aktiv, so können Sie Stück für Stück die emotionale Abhängigkeit durchbrechen.

5. Druck entschärfen. Es wird wieder eine hitzige Diskussion und Ihr Partner will, dass Sie nachgeben und tun was er will – und zwar zum 100. Mal ? Dann entschärfen Sie die Situation indem Sie sachlich bleiben, einige Kleinigkeiten erledigen, um über die Situation noch einmal in Ruhe nachzudenken. So sind Sie in der Lage im Anschluss eine ordentliche Antwort zu erzielen und geben nicht nach. 

6. Durchhaltevermögen. Den Partner von der emotionalen Erpressung abzuwenden geht nicht von heute auf morgen. Es bedarf an Ausdauer und Geduld um das Ziel gemeinsam zu erreichen. Sie müssen beide an sich arbeiten und lernen miteinander zu kommunizieren und auf die Bedürfnisse beider Parteien einzugehen.

7. Konsequenzen. Sollten Sie es gar nicht mehr aushalten und Ihr Partner will einfach nicht einsehen, dass Sie unter ihm leiden und einfach nicht mehr wissen was Sie tun sollen, dann ist der Zeitpunkt gekommen um Konsequenzen zu ziehen. Legen Sie eine Beziehungspause ein. Ist die emotionale Erpressung so extrem, dass Sie es nicht mehr ertragen können, dann sollten Sie es in Erwägung ziehen die Beziehung zu beenden.


Gründe für emotionale Erpressung

Sie fragen sich warum Ihr Partner mit emotionaler Erpressung überhaupt angefangen hat? Auf jeden Fall nicht aus dem Grund, dass Sie gehasst werden, sondern ganz im  Gegenteil. Verlustangst, Unsicherheit und Frustration sind die häufigsten Begriffe, die im Zusammenhang mit emotionaler Erpressung gebracht werden. Die Informationsasymmetrie lässt sich relativ einfach beschreiben:

Der Erpresser hat das Gefühl

  • dass Sie ihn nicht wahr nehmen,
  • ihn vernachlässigen,
  • keine Zeit gemeinsam verbringen,
  • die Wünsche und Bedürfnisse sind Ihnen gleichgültig
  • und Rücksicht nehmen Sie auch keine

Der Erpresste hat dafür ein extremes Gefühl

  • der Überforderung,
  • erdrückendes Schuldgefühl,
  • Rastlosigkeit und Unzufriedenheit
  • Hinzu kommt noch die Angst den Partner zu verlieren
Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen
Profilbild erstellen – Ihr perfekter Auftritt
LemonSwan Tipps
von LemonSwan Redaktion
Sucheinstellungen: Gut gefiltert ist halb gefunden
LemonSwan Tipps
von LemonSwan Redaktion
Partnerbörse – Welche ist die richtige für mich?
LemonSwan Tipps
von LemonSwan Redaktion
Noch immer Single? Kein Problem.
LemonSwan Tipps
von LemonSwan Redaktion